Galerie

Von Socken, Knit Alongs und Jahreszielen

Ich liebe Socken. Genauer gesagt, ich liebe das Sockenstricken. Auf meinen Nadeln findet sich immer ein Paar Socken, quasi als Zwischendurchprojekt. Ich könnte stundenlang durch Sockenanleitungen stöbern und merke mir die Schönsten auf einem extra Pinterestboard.

Glücklicherweise findet sich in der Welt des Strickens für jede Macke jedes Faible den passenden Knit Along (KAL) – auch für verrückte leidenschaftliche SockenstrickerInnen. Im deutschen Strickuniversum seid ihr bestimmt schon über die Tatortsocken von Lutz gestolpert. Hier könnt ihr die Geschichte dahinter lesen und vielleicht seid ihr am nächsten Sonntag ja mit von der Partie?

Ein paar Impressionen zu #tatortsocken auf Instagram:

Und dann es gibt den Box O‘ Sox KAL. Dieser ganzjährige KAL wird von der großartigen Kristin aus New York bereits zum zweiten Mal veranstaltet. Das Ziel ist herrlich einfach und zugleich herausfordernd: innerhalb eines Jahres eine Box mit mindestens 12 (in 2017) selbstgestrickten Sockenpaaren befüllen. Letztes Jahr bin ich zu spät auf diesen KAL aufmerksam geworden und hatte mir bei meiner damaligen Strickgeschwindigkeit schnell ausgerechnet, dass es für mich nicht mehr zu schaffen ist. Aber 2017 bin nun beim #BoxOSoxKAL dabei. Der Blogbeitrag zu den ersten beiden Paaren ist bereits im Entstehen. Mein Ziel ist es, mindestens ein Paar pro Monat zu stricken und ich möchte jedes Mal ein anderes Muster ausprobieren. Genug Material gibt es ja. Schaut euch nur einmal die vielen tollen Inspirationen auf Instagram zu #BoxOsoxKAL2017 oder in der Gruppe zum KAL bei Ravelry an.

Welche Socken strickt ihr am liebsten?

2 Gedanken zu „Von Socken, Knit Alongs und Jahreszielen

  1. Ich stricke auch gerne Socken, aktuell mit kurzen Rundstricknadeln und nach einer Anleitung von Sophia/Stichfest. Leider schaue ich nicht so gerne Tatort, bei den #tatortsocken bin ich dennoch hin und wieder dabei. Für den BoxOSoxKAL ist mein Tempo allerdings zu langsam…ich brauche immer ewig für ein Paar.
    Liebe Grüße, Katha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.