#verstrickte Rezension: BRIGITTE Kreativ

Es gibt Zuwachs auf dem deutschen Zeitschriften-Markt: BRIGITTE Kreativ. Die ersten Ankündigungen in meinem Facebookstream ließen mein Strickerinnenherz höher schlagen. Und nachdem mich mein Zeitschriftenhändler des Vertrauens immer wieder vertröstete, schlug ich am Flughafen zu. Wozu so eine 1,75 stündige Flugverspätung nicht alles gut sein kann. Natürlich durfte ein süßer Energiespender für die Warte- und Lesezeit nicht fehlen. 🙂

BRIGITTE Kreativ + Gummibärchen = perfektes Duo für Wartezeiten

BRIGITTE Kreativ + Gummibärchen = perfektes Duo für Wartezeiten

Die BRIGITTE Kreativ kostet 6,50 € und erscheint 4 x jährlich. Obwohl ich bei dem stolzen Preis zunächst schlucken musste, überzeugte mich ein kurzer Blick ins erste Heft doch vom Kauf. Die Zeitschrift wirkt modern und zeitgemäß. Die deutschen Strickmagazine, die ich bisher in der Hand hatte, wirkten auf mich entweder altbacken oder es ging nur um reine Strickmode.  In der BRIGITTE Kreativ geht es nicht nur ums Stricken, sondern auch ums Sticken, Nähen, Häkeln, Filzen und vieles mehr. Diese Kategorien finden sich im Inhaltsverzeichnis wieder, das damit eine super Orientierung gibt.

Inhaltsverzeichnis mit allen Selbermachkategorien

Inhaltsverzeichnis mit allen DIY-Kategorien

Die vorgestellten Strickteile sind modern und alltagstauglich. Nicht alle treffen meinen Geschmack, aber darüber lässt sich bekanntlich streiten. Eine wirklich tolle und nützliche Idee sind die Sammelkarten hinten im Heft. Auf diesen kleinen Karten werden Grundlagen des Selbermachens kompakt und einfach erklärt. Die ersten vier Sammelkarten erklären Zopfmuster, Kreuzstich, Quasten und Pompon. Schade ist nur, dass sie auf einer ganz normalen Seite gedruckt sind. Kleiner Tipp an die Redaktion: druckt die Sammelkarten auf stärkerem Papier und so, dass man sie problemlos heraustrennen kann. Dann macht das Sammeln gleich viel mehr Spaß.

Sammelkarten „So geht das!“

Sammelkarten „So geht das!“

Eine weitere tolle Idee ist die Übersicht ganz hinten, in der alle 66 Ideen und Projekte des Hefts, nach Kategorien unterteilt und mit entsprechendem Schwierigkeitsgrad gekennzeichnet, aufgelistet werden – quasi der Ideenindex.

Übersicht mit allen 66 Ideen des Hefts

Übersicht mit allen 66 Ideen des Hefts

Mein Fazit: Ich habe den Kauf des ersten BRIGITTE Kreativ Hefts nicht bereut. Die Inhalte empfand ich als angenehmen Mix aus verschiedenen DIY-Kategorien mit schönen alltagstauglichen Ideen und interessanten Hintergrundgeschichten. Damit ist es die richtige Wahl für alle modernen DIY-Fans. Wenn ihr euch selbst ein Bild machen möchtet, findet ihr weitere Infos bei kreativ.brigitte.de und auf Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.