Web ’n‘ Wolle #10

Die letzte Web ’n‘ Wolle Ausgabe ist schon viel zu lange her. Da ist Ostern doch ein perfekter Anlass, um meine kleine Linksammlung wieder ins Leben zu rufen. Viel Spaß beim Durchstöbern der neuesten Netzfundstücke. Habt ein paar schöne Ostertage!


#digitalisiert

Melina stellt auf ihrem Blog Vanilla Mind die Achtsamkeits-App 5 Minute Journal vor. Mit deren Hilfe lenkt ihr euren Fokus auf die schönen kleinen und großen Dinge des Lebens, indem ihr morgens und abends nur wenige Minuten in euch geht.

Bei Dr. Web gibt es seit Neuestem eine 10-teilige Artikelserie zu Google Analytics für Einsteiger. Schritt für Schritt werdet ihr an den Einsatz dieses mächtigen Tools herangeführt und lernt die Zahlen richtig zu lesen – quasi kostenfreie Weiterbildung.

Stark! Diese 30 Bloggerinnen haben viel zu sagen. Der Titel des Beitrags von Edition F sagt bereits alles: Ihr werdet mit neuem Lesestoff versorgt. Von Nachhaltigkeit, über Feminismus bis zu Religion und zum Alltag als Mutter ist alles dabei.


#verstrickt

Falls ihr noch eine last minute DIY-Idee für Ostern braucht, schaut euch Judiths Anleitung für diese gehäkelten Ostereierwärmer im niedlichen Hasenformat an. Sie sind so herrlich unkitschig und können durchaus ganzjährig genutzt werden.

Martina hat einen sehr lesenswerten Beitrag über den (Un)Sinn von Woll-Diäten geschrieben. Statt sich mit seinem Vorrat zu quälen, plädiert sie für einen achtsamen und nachhaltigen (Woll)Kauf und trifft damit bei mir einen Nerv. Ich halte generell nichts von Diäten – weder beim Essen noch beim Wollkauf.

Auf meiner Suche nach der nächsten Sockenanleitung bin ich auf Tahnees Zusammenstellung Patterns for knitting speck-tacular socks! gestoßen. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Celtic Rainbow Socks haben es mir besonders angetan.


#unterwegs

Frisch von einem Kurzurlaub aus Prag zurück lege ich euch diese wundervolle Stadt sehr ans Herz. Wir haben in Pavlas sauberen und perfekt gelegenen Appartement übernachtet. Lasst euch durch die Straßen treiben, überquert die Karlsbrücke und besteigt den Petřín zu Fuß, anstatt die Seilbahn zu nehmen. Wechselt die Perspektive und nutzt eine Bootstour, um die Stadt vom Wasser aus zu genießen. Probiert euch durch die vielen Biersorten und die deftige Böhmische Küche. Mein Highlight war ein Besuch des Prager Zoos: wunderschöne weitläufige Anlage mit vielen besonderen Tieren. Prag ist definitiv eine Reise wert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.